Obwohl viele Banken auf die Festsetzung einer Mindestanlage für das Tagesgeld verzichten, bestehen einige Banken durchaus darauf. Wie hoch diese Mindesteinlage im konkreten Falle sein wird, kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Hier empfiehlt es sich in jedem Falle, genaue Erkundigungen vor Ort oder im Internet einzuholen. Oftmals beträgt die Mindesteinlage nur wenige hundert Euro. Es könnte aber auch vorkommen, dass eine Bank nur dann ein Tagesgeldkonto eröffnet, wenn der Kunde bereit ist, mindestens 2500 Euro auf dem Konto anzulegen.

Sollten die Banken auf die Erhebung einer Mindestanlage verzichten, wird das auf dem Konto befindliche Guthaben bereits ab dem ersten Euro verzinst. Sollte darüber hinaus noch eine Zinsstaffelung exstieren, wird diese natürlich entsprechend berücksichtigt.